» » Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound
MP3: 1579 mb

Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound download mp3

Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound download mp3
  • Performer: Don Jacoby
  • Title: Swinging Big Sound
  • Category: Jazz
  • Country: US
  • Date of release: 1962
  • Music style: Big Band
  • Rating: 4.2
  • Votes 874
  • Formats AHX DMF TTA ASF MMF AUD DXD
Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound download mp3

Tracklist

A1 Dizzy Atmosphere
A2 Young Man With The Blues
A3 Sing, It's Good For You
A4 Just For A Thrill
A5 Anema E Core (How Wonderful To Know)
A6 Mais Oui!
A7 Sleepy Serenade
A8 Jet Out Of Town
B1 Jacob Jones
B2 Let Me Love You
B3 Teach Me Tonight
B4 Groovin' High
B5 The End Of A Love Affair
B6 Lover Man (Oh Where Can You Be?)
B7 You Don't Know What Love Is
B8 Back To The Beat

Credits

  • Alto Saxophone [1st - Jazz] – Al Beutler*
  • Alto Saxophone [1st and 2nd] – John Giordano
  • Alto Saxophone [2nd], Baritone Saxophone – Jerry Keys
  • Bass – Toby Guynn
  • Drums – John Von Ohlen
  • Guitar – Don Gilliand
  • Piano – Keith Jarrett
  • Tenor Saxophone [1st - all jazz solos] – Bob Pierson
  • Tenor Saxophone [2nd] – Don Melka
  • Trombone [1st] – Dee Barton
  • Trombone [2nd] – Willie Barton
  • Trombone [3rd] – Loren William Binford*
  • Trombone [4th] – Dave Wheeler
  • Trumpet [1st] – Gary Slavo
  • Trumpet [2nd] – Tom Wirtel
  • Trumpet [3rd] – Bob Crull
  • Trumpet [4th] – Chris Witherspoon
  • Trumpet, Leader [plays all solos] – Don Jacoby

Other versions

Category Artist Title (Format) Label Category Country Year
DL 4241 Don Jacoby And The College All-Stars Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound ‎(LP, Album, Mono) Decca DL 4241 US 1962
ICJ-2 Don Jacoby And The College All-Stars Don Jacoby And The College All-Stars - Swinging Big Sound ‎(LP, Album, RE) Decca ICJ-2 Japan 1993
Comments: (1)
Kagda
Abrissbirnensound - ****Das Plattencover stammt von Alex Steinweiss (der als Erfinder dieser Kunstform gilt) und zeigt eine wuchtig schwingende Abrissbirne, auf der stilisiert die vielen Bigband-Musiker platziert sind. Und so wuchtig wie eine Abrissbirne kommt auch die Musik daher. Don Jacoby, Trompetenlehrer aus Pennsylvania, versammelte 1962 junge, talentierte Jazzmusiker von renommierten Musikhochschulen um sich und spielte für Decca eine Platte mit 16 Bigband-Standards ein. Fünf Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophone und eine vierköpfige Rhythmus-Sektion sorgen für einen satten Sound. Meister Jacoby schrieb alle Arrangements und blies alle Trompetensoli selbst. Die "Collage All Stars" stehen musikalisch dem Lehrer kaum nach. Es klingt alles äußerst ausgereift und swingt so souverän, als hätte man nicht 17-26-jährige Jungspunde an den Instrumenten, sondern die traditionsreiche NDR Bigband mit einem Durchschnittsalter von 53,7 Jahren. Die Titel sind überwiegend in flottem Tempo gehalten - nur wenige Stücke dazwischen haben einen ruhigeren, getrageneren Charakter (z.B. "Young Man With The Blues", "Just For A Thrill" oder "Let Me Love You"). Meist herrscht also die klangliche Abrissbirne vor (typisch: "Groovin' High"). Das ist lange Zeit nicht nur sehr beeindruckend, sondern auch überaus mitreißend. Auf die Dauer der ganzen Platte jedoch geht dieser Sound ein wenig auf die Nerven, weil Bigband-Musik ja schon ihrem Charakter nach nicht sonderlich variiert. Recht oft in Folge kann man die Scheibe wohl nicht anhören, aber für den Stressabbau zwischendurch ist Bigband-Musik (möglicherweise) ebenso gut geeignet wie eine Nirvana-Platte.Von den meisten der "College All Stars" hat man in späteren Jahren kaum mehr etwas gehört, außer vielleicht von Dee Barton, der einige Filmmusiken komponierte, von dem Drummer John von Ohlen, einem Mitglied mehrerer bekannterer Jazzformationen, oder von John Giordano, der Dirigent und Musikprofessor wurde. Die mit Abstand beeindruckendste spätere Karriere aber legte der 17-jährige Pianist der "College All Stars" hin, ein Student der Berklee School of Music. Das Piano kommt ja in dieser bläserlastigen Musik kaum so richtig zur Geltung. Man hört nur selten einige schöne Läufe heraus, etwa in "Young Man With The Blues" oder in "You Don't Know What Love Is", einem Klassiker, den der Pianist Jahre später mit seinem inzwischen "eigenen" Jazztrio immer wieder gerne interpretierte.Der Name des seinerzeit 17-Jährigen? Keith Jarrett.
Related {tile} MP3 albums:
Contacts | Privacy Policy | DMCA
All rights reserved.
MP3.pro-tools.eu © 2018-2019